Nicht jeder ist vom Brot aus der Bäckerei überzeugt, da es oftmals schon nach kurzer Zeit ausgetrocknet ist und sozusagen ungenießbar wird.
Die V o r z ü g e vom Brot selber backen liegen auf der Hand:

  • Das Brot ist stets frisch und liegt nicht schon ein paar Stunden im Regal, bis es verkauft wird.
  • Im Privathaushalt werden keine Konservierungsstoffe für die Haltbarkeit zugefügt.
  • Man kann die Zutaten individuell zusammenstellen und hat nach seinem Geschmack ein eigenes Spezialbrot kreiert.

Die Zutaten für die Teigherstellung

Für die Teigherstellung wird 500 g Roggen-, Dinkel-, Mais- oder Weißmehl Typ 405 oder 1050 benötigt oder man mischt zwei Sorten miteinander sowie einen Würfel frische Hefe oder 2 Pck. Trockenhefe a 7 g, ca. ½ – 1 TL Salz und 300 ml lauwarmes Wasser. Um dem Brot eine eigene Geschmacksnote zu verleihen, kann dem Teig Leinsamen, Sesam, Sonnenblumenkörner, Chiasamen, Speckstücke oder geröstete Zwiebeln hinzugefügt werden, mehr dazu.

Brot

Die Teigherstellung beim Brot

  • Zuerst wird das zuvor gesiebte Mehl in einer großen Schüssel bergartig aufgehäuft.
  • In die Mitte des Mehlbergs kommt nun eine mittelgroße Vertiefung, in die im Anschluss daran die zerbröselte Hefe oder die Trockenhefe zusammen mit einer kräftigen Prise Zucker oder etwas Honig hinzugefügt wird.
  • Nun folgt die Zugabe des Wassers in die Mulde.
  • Für die Herstellung des Vorteigs wird dann das lauwarme Wasser mit der Hefe und etwas Mehl vermengt. Das Ganze muss nun an einer warmen Stelle für 20 Minuten langsam aufgehen.
  • Unter der Zugabe vom Salz wird nun alles kräftig miteinander verknetet, bis eine schöne, nicht klebrige Teigkugel entsteht. Der Teig sollte niemals zu flüssig sein, damit das Brot im Innern nicht speckig wird!
  • Der Teig kommt dann in eine gefettete Kastenform und muss nochmals für 30-60 Minuten ruhen zum Aufgehen bis die Teigmasse sich deutlich verdoppelt hat.

Den Backvorgang starten!

Nun beginnt der letzte Schritt beim Brot selber backen mit Paul’s Mühle.

  • Der Backofen wird auf 180° Heißluft oder 200° Ober- und Unterhitze vorgeheizt.
  • Die Kastenform mit dem Brot wird auf der untersten Schiene zusammen mit einer feuerfesten Tasse gefüllt mit Wasser platziert.
  • Man schaltet die Backtemperatur nach 1 Stunde ab und lässt das Brot im geöffneten Backenofen noch für 30-45 Minuten nachziehen.
  • Jetzt kann das fertige Brot aus der Form gelöst werden.
  • Für eine knackige Kruste am Brot zu bekommen, lohnt es sich, das Brot noch im heißen Zustand mit Wasser zu bestreichen.

Geld sparen und mit Spaß backen!

Das Brot backen bereitet nicht nur Spaß beim Kneten oder Formen, denn man kann sich k r e a t i v bei der Zusammenstellung verschiedener Zutaten verwirklichen. Darüber hinaus wird ein selbst gebackenes Brot nur mit den besten Zutaten angerührt, schmeckt besser und ist im Vergleich zum gekauften auch noch günstig bei der Herstellung.

Ähnliche Beiträge finden Sie unter:

Handmade ist doch besser als vom Bäcker

Schlagwörter: