Die Welt ist im positiven Wandel und so werden wieder mehr Fahrräder gekauft. Das Interesse ist da und das ist auch gut so. Fahrrad fahren macht nicht nur Laune, es ist auch gesund. Damit sie aber eine lange Lebensdauer haben, sollte man pfleglich damit umgehen, auch wenn man sie täglich im Stadtverkehr braucht um zur Arbeit oder zum Einkauf zu kommen. Oft fahren Menschen auch mit dem Rad bis zur nächsten Bushaltestelle oder zu einem Bahnhof, sie stellen es dort ab, aber dann bitte anständig und geschützt.

Fahrräder abstellen – aber geschützt bitte!

Das Wetter richtet sich nicht danach, ob Sie Fahrrad fahren müssen/ wollen. Sie brauchen Ihren „Drahtesel“ um von „A“ nach „B“ zu kommen, sei es arbeitsmäßig oder individuell für andere Tätigkeiten. Ja, sicher, wenn Sie aus Lust an der Freude fahren, dann werden Sie nicht bei schlechtem Wetter losradeln. Sie als Fahrradfahrer freuen sich auf jeden Fall, wenn Sie eine schützende Unterkunft am Ziel der Reise finden. Ihr Rad steht ja dort in der Regel den ganzen Tag, ja und was ist, wenn es regnet oder schneit? Dann steht es einfach unter einer Fahrradüberdachung sicher. Im besten Fall sind dann noch Fahrradbügel vorhanden unter dem Unterstand und Sie können Ihr Rad anschließen. Sollten Sie sich mit dem Thema mal etwas genauer beschäftigen werden Sie feststellen wie viele Arten es an Fahrradüberdachungen gibt. Diese können aus Glas, Aluminium oder sogar aus Stahl sein. Es kommt immer darauf an, wo eine solche Fahrradüberdachung steht und welche Anforderung sie erfüllen muss. Sicher ist sicher, wenn es um Fahrradeigentum geht.

Fahrradüberdachung

Unterschiedliche Fahrradüberdachungen kurz vorgestellt

Eins vorweg, es gibt immer das passende „Modell“ für das entsprechende Einsatzgebiet. Sollten auch Sie eine Fahrradüberdachung benötigen, sei es für ihre Firma oder privat, dann können Sie es fertig kaufen oder es sich individuell zusammenstellen. Das Grundprinzip welches Sie benötigen sollte stimmen und dann können Sie noch ein bisschen daran „herumbasteln“. Eine Fahrradüberdachung sollte funktionell sein und zudem noch schön aussehen, einfach in die Landschaft passen. Natürlich ist auch alles eine Frage des Geldbeutels.

Fahrradüberdachungen aus Stahl oder Glas

Diese Art ist wie ein Baukastensystem und kann angepasst werden. Qualität und Technik sind empfehlenswert und sie sind belastungsstark. Kein noch so starker Winter kann ihm etwas anhaben in Stabilität und Farbe. Profile, Gläser und anderer Platten sind in unterschiedlichen Farben erhältlich, ganz nach Wunsch. Vielleicht findet der Fahrradständer sein zu Hause bei einem Versicherungsbüro der Allianz, na, dann sollte es doch die Farbe Blau sein. Fahrradüberdachungen werden mit dem Boden verschraubt und alle Teile sind alle aus Edelstahl, also witterungsbeständig. Auch ein Aspekt, den Sie beachten sollten, Qualität zahlt sich aus. Nicht zu vergessen, auch eine Regenwasserableitung gehört dazu und schon stehen Fahrräder & Co sicher und trocken.

Kettenständer zur Sicherheit in Innen- und Außenbereichen

Kabelbrücken – Sicherheit für Mensch und Maschine